Lenkung, Steuerung → Vetus Power Hydraulik

Hydrauliktanks

Zu der hydraulischen Installation an Bord eines Schiffes gehört auch ein Tank (Ausgleichsbehälter), der für die Lagerung des Hydrauliköls genutzt wird. Dieser dient als Puffer für die Hydraulikflüssigkeit und bietet zugleich die Möglichkeit das Öl gegebenenfalls zu kühlen. Obendrein bietet der Deckel des Hydrauliktanks die Möglichkeit alle Steuer- und Regeleinheiten, die für die Bedienung der verschiedenen Geräte erforderlich sind, zu montieren. VETUS liefert diesen Hydrauliktank betriebsbereit mit allen bestellten Steuer- und Regeleinheiten fertig montiert. Weitere Steuer- und Regeleinheiten werden ggf. einzeln mitgeliefert. Diese können dann sehr einfach auf den Deckel des Hydrauliktanks montiert und angeschlossen werden.

Bild Beschreibung Artikelnr. Preis in Euro

Hydrauliktank 70 Liter

Hydrauliktank, für eine hydrauliche Pumpe und ein hydraulicges Gerät geeignet.
Tankabmessungen (ohne Armatur): 61,5 cm (L) x 47,5 cm (B) x 36 cm (H).
Tank Inhalt: 70 Liter.
exkl.. Steuer- und Regeleinheit

Hydrauliktank 70 Liter

Hydrauliktank 130 Liter

Tankabmessungen (ohne Armatur): 70 cm (L) x 41 cm (B) x 46 cm (H). Tank Inhalt: 130 Liter.

exkl.. Steuer- und Regeleinheit

HYDRAULISCHE STEUER- UND REGELEINHEITEN (FÜR DIE MONTAGE AUF DEM TANKDECKEL)

Um den Öldruck der hydraulischen Pumpe (die auf Haupt- oder Hilfsmotor montiert wurde) an das anzutreibende Gerät (z.B. Ankerwinde) zu führen, verwendet VETUS in Modulen aufgebaute Steuer- und Regeleinheiten. Diese sorgen dafür, dass das anzutreibende Gerät in der korrekten Drehrichtung und mit der richtigen Bewegungsgeschwindigkeit arbeitet. Hierunter finden Sie die verschiedenen Steuer- und Regeleinheiten und ihre verschiedenen Verwendungszwecke. Erhältlich für 12 Volt oder für 24 Volt elektrische Anlagen.

Bild Beschreibung Artikelnr. Preis in Euro

Einstufige Steuer- und Regeleinheit

Zum Aufbau vom Arbeitsdruck (Schubkraft) in einem Schritt, für, z.B., Bugund Heckschrauben.

Zweistufige Steuer- und Regeleinheit

Zum Aufbau vom Arbeitsdruck (Schubkraft) in zwei Stufen, z.B., Bug- und Heckschrauben.

Steuer- und Regeleinheit

für Autopiloten.

Steuer- und Regeleinheit

für Gebrauch von Ankerwinden in einem “load sensing”- System mit einstufiger Regelung

Steuer- und Regeleinheit

für Gebrauch von Ankerwinden in einem “load sensing”- System, mit zweistufiger Regelung

Regeleinheit

für Bug- und Heckschrauben, Ankerwinden, usw.

Steuer- und Regeleinheit

für, z.B, legbare Masten, Instrumententräger (Radarbügel), oder für jeden anderen hydraulischen Zylinder und deren verschiedensten Verwendungszwecke.

Steuer- und Regeleinheit

für Gebrauch in Verbindung mit einem Satz Stabilisatoren

Basisblocks

Eine Erweiterung des Basisblocks (inclusive HT 1013) ist erforderlich, falls mehr als 5 Steuer- und Regeleinheiten erwünscht sind.

Elektrische Verteilerbox

Die elektrische Verteilerbox ist im Lieferumfang von HT1011 und HT1012 enthalten.

HYDRAULISCHE SERVOLENKUNG

Die VETUS hydraulische Servolenkung ist eine sehr komfortable und besonders sichere Steuerung für größere Boote. Es wird am Steuerrad nur ca. 10% der Kraft benötigt, als bei einer Steuerung ohne Servo notwendig ist. Man kann also buchstäblich “mit dem kleinen Finger” steuern. Der Durchmesser vom Steuerrad kann deswegen auch erheblich kleiner sein. Ein Rad mit einem Durchmesser von ø 360 mm wird vollkommen ausreichen.

Bild Beschreibung Artikelnr. Preis in Euro

 

Hydraulische Servolenkung 75 cm³/Um für Zylinder bis MTC175

Die VETUS hydraulische Servolenkung ist auch eine sehr sichere Steuerung. Bei einem eventuellen Ausfall des Hauptmotors kann noch immer “handhydraulisch” gesteuert werden, auch wenn dies etwas schwergängiger wirkt. Der Steuerkopf ist im Grunde genommen ein rotierendes Proportionalventil, das den Ölstrom in den Ruderzylinder drückt. Durch Drehen am Steuerrad wird dieses rotierende Proportionalventil geöffnet, und der Ölstrom, der von der hydraulischen Pumpe auf dem Hauptmotor erzeugt wird, in den hydraulische Ruderzylinder gepresst. Die Ölmenge, die verpumpt wird, ist abhängig vom Pumpentyp, von der Anzahl Steuerradumdrehungen und von der Geschwindigkeit mit der das Rad gedreht wird. Der VETUS Steuerkopf hat eine so genannte “geschlossenene Mittelstelle”, die dafür sorgt, dass, so lange das Steuerrad nicht berührt wird, kein Öl durch die Steuereinheit strömt und dadurch auch keine Geräusche verursacht. Für den Anschluss einer oder mehrere Steuereinheit(en) und/oder eines automatischen Pilots muss eine Steuer- und Regeleinheit Modell HT 1019 benutzt werden.

Der Aussenflansch der Steuerpumpe ist aus seewasserbeständigem Aluminium gefertigt, mit der Hand poliert und eloxiert. Die Steuerradachse ist aus nichtrostendem Stahl Typ I-4462 gefertigt und hat einen Durchmesser von Ø 19 mm mit Konus 1:12.

Die VETUS hydraulische Servolenkung wurde für Verwendung innerhalb des VETUS Servohydraulik-Programms entwickelt, das nach dem so genannten “konstanten Druck-Prinzip” (load sensing) arbeitet. Sollte Ihr Boot bereits mit einem hydraulischen System ausgerüstet sein, das nicht nach dem obengenannten Prinzip arbeitet, wird VETUS Sie gern beraten, welche Maßnahmen erforderlich sind, um doch eine VETUS Servolenkung darin integrieren zu können.

Hydraulische Servolenkung 95 cm³/Um für Zylinder bis MT230

Die VETUS hydraulische Servolenkung ist auch eine sehr sichere Steuerung. Bei einem eventuellen Ausfall des Hauptmotors kann noch immer “handhydraulisch” gesteuert werden, auch wenn dies etwas schwergängiger wirkt. Der Steuerkopf ist im Grunde genommen ein rotierendes Proportionalventil, das den Ölstrom in den Ruderzylinder drückt. Durch Drehen am Steuerrad wird dieses rotierende Proportionalventil geöffnet, und der Ölstrom, der von der hydraulischen Pumpe auf dem Hauptmotor erzeugt wird, in den hydraulische Ruderzylinder gepresst. Die Ölmenge, die verpumpt wird, ist abhängig vom Pumpentyp, von der Anzahl Steuerradumdrehungen und von der Geschwindigkeit mit der das Rad gedreht wird. Der VETUS Steuerkopf hat eine so genannte “geschlossenene Mittelstelle”, die dafür sorgt, dass, so lange das Steuerrad nicht berührt wird, kein Öl durch die Steuereinheit strömt und dadurch auch keine Geräusche verursacht. Für den Anschluss einer oder mehrere Steuereinheit(en) und/oder eines automatischen Pilots muss eine Steuer- und Regeleinheit Modell HT 1019 benutzt werden.

Der Aussenflansch der Steuerpumpe ist aus seewasserbeständigem Aluminium gefertigt, mit der Hand poliert und eloxiert. Die Steuerradachse ist aus nichtrostendem Stahl Typ I-4462 gefertigt und hat einen Durchmesser von Ø 19 mm mit Konus 1:12.

Die VETUS hydraulische Servolenkung wurde für Verwendung innerhalb des VETUS Servohydraulik-Programms entwickelt, das nach dem so genannten “konstanten Druck-Prinzip” (load sensing) arbeitet. Sollte Ihr Boot bereits mit einem hydraulischen System ausgerüstet sein, das nicht nach dem obengenannten Prinzip arbeitet, wird VETUS Sie gern beraten, welche Maßnahmen erforderlich sind, um doch eine VETUS Servolenkung darin integrieren zu können.

Hydraulische Servolenkung 145 cm³/Um für Zylinder bis MT345

Die VETUS hydraulische Servolenkung ist auch eine sehr sichere Steuerung. Bei einem eventuellen Ausfall des Hauptmotors kann noch immer “handhydraulisch” gesteuert werden, auch wenn dies etwas schwergängiger wirkt. Der Steuerkopf ist im Grunde genommen ein rotierendes Proportionalventil, das den Ölstrom in den Ruderzylinder drückt. Durch Drehen am Steuerrad wird dieses rotierende Proportionalventil geöffnet, und der Ölstrom, der von der hydraulischen Pumpe auf dem Hauptmotor erzeugt wird, in den hydraulische Ruderzylinder gepresst. Die Ölmenge, die verpumpt wird, ist abhängig vom Pumpentyp, von der Anzahl Steuerradumdrehungen und von der Geschwindigkeit mit der das Rad gedreht wird. Der VETUS Steuerkopf hat eine so genannte “geschlossenene Mittelstelle”, die dafür sorgt, dass, so lange das Steuerrad nicht berührt wird, kein Öl durch die Steuereinheit strömt und dadurch auch keine Geräusche verursacht. Für den Anschluss einer oder mehrere Steuereinheit(en) und/oder eines automatischen Pilots muss eine Steuer- und Regeleinheit Modell HT 1019 benutzt werden.

Der Aussenflansch der Steuerpumpe ist aus seewasserbeständigem Aluminium gefertigt, mit der Hand poliert und eloxiert. Die Steuerradachse ist aus nichtrostendem Stahl Typ I-4462 gefertigt und hat einen Durchmesser von Ø 19 mm mit Konus 1:12.

Die VETUS hydraulische Servolenkung wurde für Verwendung innerhalb des VETUS Servohydraulik-Programms entwickelt, das nach dem so genannten “konstanten Druck-Prinzip” (load sensing) arbeitet. Sollte Ihr Boot bereits mit einem hydraulischen System ausgerüstet sein, das nicht nach dem obengenannten Prinzip arbeitet, wird VETUS Sie gern beraten, welche Maßnahmen erforderlich sind, um doch eine VETUS Servolenkung darin integrieren zu können.

Hydraulische Zahnradpumpe mit Vorlagerung

Obwohl die Motoren hersteller auch Hydraulikpumpen anbieten, kann Vetus auch eine Festvolumenpumpe für den Riemenbetrieb anbieten.
Diese Pumpa kann für Vetus hydrauliche Servolenkung betrieben werden.
Die Pumpe ist sehr klein und kann auf einen Bock oder Halter montiert werden.
Leistungsaufnahme von etwa 1KW/1,5PS
-Abmessungen (LxBxH): 220 x 90 x 112mm
- Gewicht: 5kg
- Wellendurchmesser: 22mm
Maximale Drehzahl 3500 U/min

Hydraulikbehälter, komplett für Servolenkung

Für diese hydraulische Steuerung hat VETUS einen speziellen kleinen Vorratstank mit Inhalt von ca. 20 Litern entwickelt, mit allen benötigten Steuer- und Regelungskomponenten fix und fertig montiert. Dieser Behälter ist für Pumpen mit festem oder mit variablem Hubraum geeignet, solange dessen Ertrag nicht grösser ist als 40 l/min.
Abmessungen des Behälters (L x B x H): 460 x 300 x 470 mm. Für Boote die keine komplexe Hydraulikanlage an Bord haben - und diese auch nicht benötigen - hat VETUS diesen speziellen kleinen Vorratsbehälter entwickelt.

Hydraulische Ölkühler für 32 mm Schlauch

Wenn eine Pumpe mit fixem Schlagvolumen installiert wurde, oder eine Pumpe mit großer Kapazität, oder auch wenn die Umgebungstemperatur hoch ist, wird eine Menge Hitze generiert. In dem Falle muss ein Ölkühler in die Rückleitung montiert werden. Es gibt drei verschiedene Durch messermöglichkeiten der Kühlwasserschläuche.

Hydraulische Ölkühler für 42 mm Schlauch

Wenn eine Pumpe mit fixem Schlagvolumen installiert wurde, oder eine Pumpe mit großer Kapazität, oder auch wenn die Umgebungstemperatur hoch ist, wird eine Menge Hitze generiert. In dem Falle muss ein Ölkühler in die Rückleitung montiert werden. Es gibt drei verschiedene Durch messermöglichkeiten der Kühlwasserschläuche.

ÖLKÜHLER

Wenn eine Pumpe mit fixem Schlagvolumen installiert wurde, oder eine Pumpe mit großer Kapazität, oder auch wenn die Umgebungstemperatur hoch ist, wird eine Menge Hitze generiert. In dem Falle muss ein Ölkühler in die Rückleitung montiert werden. Es gibt drei verschiedene Durch messermöglichkeiten der Kühlwasserschläuche.

 
// 0.0189 Sekunden